Gesprächstherapie

Gesprächstherapie im Dialog

Zustimmung • Anerkennung • Vertrauen

Lange ausgebildet in der Arbeit von Hunter Beaumont, nachzuspüren, wo im Körper sind immer wiederkehrende, medizinisch nicht klar erkennbare Auffälligkeiten, was behindert die freie Bewegung der Seele? -- Raum geben innen wie außen.

Lange ausgebildet in der Arbeit von Bert Hellinger, welche familiären, systemischen Zusammenhänge sind erkennbar, die ein freies eigenständiges Leben so schwer ermöglichen? Was hält fest? Wird Zustimmung möglich?

In vielen Klosterbesuchen habe ich gelernt, die positiven Kräfte  zu stärken, zu danken,  Bewußtheit zu üben im Atem, im Sein. Zu vertrauen.

Viel Lebenserfahrung durch ein volles Leben in großer Sensibilität. All das ist Grundlage für ein tiefes Zuhören, ein liebevolles Eingehen und Verständnis, um vielleicht den einen oder anderen guten Samen zu säen. 

 

Wir müssen es wagen, miteinander ins Gespräch zu kommen: nicht über Banalitäten, sondern über existenzielle, persönlich wichtige Themen. Etwa über Angst und Verlorenheit, über Fremdsein und Einsamkeit, über das Geheimnis Gott über das Wunderbare und das Unerlöste in einer Biographie.

 

Die Not des Lebendigen einbeziehen in die Ganzheit des Lebens, den Abgrund des Leids anerkennen als voll vom Dunkel Gottes, einsehen, das Tod und Schwinden, Entzug und Entbehrung nicht das Widergöttliche ist, sondern das Leben selbst, erfüllt von der Immanenz Gottes, dessen Güte so unbeschreiblich an Härte gebunden ist.... R.M.Rilke

 

 

Preis: Euro 65/Sitzung
Rückfragen und Termine unter 08151/89642 oder - siehe Kontakt

top

Aktualisiert am 09.12.2018

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
webdesign: www.webdesign-am-ammersee.de